« zurück zur Übersicht

RQP Info 2.2017

Dezember 2017

Liebe RQP-Netzwerkpartnerinnen und -partner,

„Man kann nicht nicht kommunizieren“ lautet einer der wichtigen Leitsprüche über die menschliche Kommunikation des österreichisch-amerikanischen Kommunikationswissenschaftlers Paul Watzlawik. Wortloses Verhalten spricht oft Bände. Ein Dialog ist das natürlich nicht. Stundenlanges Monologisieren in Gesprächen und Diskussionen aber auch nicht. Basis wirtschaftlichen Erfolgs ist vielmehr der Dialog als Austausch und als Wechsel von Geben und Nehmen.


 
Der Markt, der Wettbewerb, das Produkt – vielerlei Gründe werden angeführt, wenn Unternehmen scheitern oder in wirtschaftliche Schieflage geraten. Hauptverantwortlich sind jedoch häufig dialogunfähige Führungskräfte, die nicht in der Lage sind, ihren Mitarbeiterinnen und  Mitarbeitern sowie Geschäftspartnern auf  Augenhöhe zu begegnen. Damit verhindern sie  kreative und global wettbewerbsfähige  Lösungen, zementieren Missstände sowie  Fehlentwicklungen und gefährden am Ende die  Existenz ihres Unternehmens. Auch in unseren  Beratungsgesprächen stellt sich oft heraus, dass  in vielen Unternehmen die Voraussetzungen für einen professionellen Dialog nicht bekannt sind, geschweige denn, dass diese gelebt werden.



Fundamentale Voraussetzungen für einen Dialog sind laut Coaching-Expertin und Buchautorin Dr. med. Mirriam Prieß   Augenhöhe, Offenheit, Interesse, Empathie,   Respekt und Wertschätzung. Dialogfähigkeit ist   somit die Fähigkeit, sich im Ja und im Nein   gleichwertig zu begegnen. Viele Manager   verlieren die Augenhöhe allerdings spätestens,   wenn eine Auseinandersetzung droht. Sie   kompensieren ihre Unfähigkeit zum Dialog mit ihrer Machtposition, zum Beispiel durch Schuldzuweisungen an ihr Gegenüber. Das Problem: Sie verlieren dabei nicht nur den Respekt ihrer Mitarbeiter, sondern lähmen alles, was das Unternehmen Tanja Werner für seinen Erfolg benötigt: Kreativität, Innovation, Selbstwirksamkeit, Schaffens- und Gestaltungsfreude und Leistungswille. Sie verhindern Führungskräfte, die inspirieren anstatt zu dominieren, die motivieren anstatt zu diktieren, die stärken anstatt zu schwächen.

Es lohnt sich daher immer, an sich selbst zu arbeiten und im Dialog mit sich selbst und anderen besser zu werden. Vielleicht ist das ein guter Vorsatz für das kommende Jahr? Wir wünschen Ihnen in diesem Sinne eine besinnliche Weihnachtszeit und kommen Sie gut in ein erfolgreiches Jahr 2018.


Herzliche Grüße


   Tanja Werner                                                           Christiane Tiemann
   RQP-Geschäftsführerin                                         RQP-Geschäftsführerin





Klicken Sie mal aufs Bild!



  Ralf-Peter Kottke
  Haake Haus





  Marion Matthießen-Voß
  und Maike Matthießen-Arens
  Spedition Wolfgang Matthiessen



... und hören Sie, was unsere zufriedenen Kunden zu sagen haben


RQP Info 02/2017: Für Sie zusammengestellt

 1. Neues aus dem RQP-Netzwerk

2. RQP-Experten-News

3. RQP-Expertenstimmen




 

 

Impressum:

 

Herausgeber:

RQP Schleswig-Holstein GmbH

Fraunhoferstraße 13, 24118 Kiel

 

Telefon 0431 / 666 564-0

Telefax 0431 / 666 564-29

 

www.rqp-beratung.de

info@rqp-beratung.de

 

Geschäftsführerinnen:

Tanja Werner, Christiane Tiemann

 

HRB 15309 KI Amtsgericht Kiel

Steuernummer: 19/292/18399

 

Texte:

Jörg Nielsen, SK medienconsult GmbH

www.sk-medienconsult.de

 

 


Seite drucken

« zurück zur Übersicht