« zurück zur Übersicht

RQP beim Mittelstandsforum der Sparkassen in Schleswig-Holstein

Dezember 2017
Kiel. Der rasante Fortschritt der Digitalisierung, das zunehmende Tempo der Innovation und immer neue Herausforderungen im Wettbewerb sind ständige Begleiter der Arbeit in Unternehmen, Kreditinstituten und von Unternehmensberatern geworden. Um die Risiken der Zukunft zu verdeutlichen, aber auch Chancen zu diskutieren, haben die schleswig-holsteinischen Sparkassen unter dem Motto: „Zukunft ist einfach?!“ zum Mittelstandsforum eingeladen (Hier klicken und den Film dazu ansehen). RQP-Geschäftsführerin Christiane Tiemann leitete auf der Veranstaltung das Diskussionsforum „Wissenstransfer – Unternehmen in die Zukunft denken“.


Über 500 Teilnehmer aus Mittelstand und Handwerk sowie den Sparkassen nahmen an der Veranstaltung im AudiMax der Kieler Universität teil, darunter Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther und der Vizepräsident des Europarlaments, Alexander Graf Lambsdorff. Erlebnis-Veranstalter Jochen Schweizer berichtete den Gästen über seinen interessanten Lebensweg vom Stuntman zum erfolgreichen Unternehmer und empfahl den Teilnehmern vor allem „Mut zur Zukunft“.  

Erfolg hängt maßgeblich am Unternehmer selbst

In fünf Foren stellten hochkarätige Referenten ihre Thesen zu den Themen Digitalisierung, Unternehmensnachfolge, Energieeffizienz, Wissenstransfer und Mittelstand 2025 vor. RQP-Geschäftsführerin Christiane Tiemann diskutierte als Forumsleiterin das Thema „Wissenstransfer – Unternehmen in die Zukunft denken“.

RQP-Geschäftsführerin Christiane Tiemann bei ihrem Workshop „Wissenstransfer – Unternehmen in die Zukunft denken“
(Foto: Sparkassen- und Giroverband Schleswig-Holstein)

„Gerade in mittelständischen Betrieben ist der Erfolg oft ein Spiegelbild des Unternehmers selbst“, erläuterte Frau Tiemann. Um für unternehmerische Herausforderungen Lösungen zu finden und Chancen richtig zu nutzen müssen gerade Familienunternehmen verstärkt auf externen Wissenstransfer bauen. „Unternehmer, die an sich arbeiten und Know-how einkaufen sind deutlich zukunftsfähiger aufgestellt als andere.“ Sie ging vor dem Hintergrund ihrer knapp 15-jährigen Erfahrung mit hunderten von Familienunternehmen in Norddeutschland darüber hinaus der Frage nach, was erfolgreiche Unternehmen ausmacht. Dabei definierte sie als wichtige Grundvoraussetzung für unternehmerischen Erfolg, dass „man seine Firma gerne führt und dass man ehrlich im inneren Dialog mit sich selbst sagen kann: Das ist genau mein Ding.“ Nur Ziele zu erreichen sei nicht das Maß aller Dinge, so die Expertin für Unternehmensberatung.

Gastgeber Reinhard Boll, Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Schleswig-Holstein, hatte zum Auftakt des Forums unter dem Motto „Zukunft ist einfach?!“ die besondere Bedeutung der Zusammenarbeit von Sparkassen und Mittelstand bekräftigt. Angesichts der Bedeutung des Mittelstandes gehe es darum, diese Partnerschaft auf Augenhöhe immer wieder zu erarbeiten und mit Leben zu füllen, so Boll.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war die Vorstellung eines der „hidden champions“ des Landes. Mit seiner ViSiConsult gehört der Lübecker Unternehmer Hajo Schulenburg zur Weltspitze der   Hersteller von Röntgenprüfsystemen, die in der Qualitätssicherung und der Sicherheitstechnik, beispielsweise zur Kontrolle von Fundgepäck und bei Bombenentschärfungen eingesetzt werden.

Für RQP hat sich die Teilnahme an dem Mittelstandsforum ganz besonders gelohnt. „Die meisten Bänker kennen uns mittlerweile und empfehlen unsere Leistungen gern weiter“, resümiert Christiane Tiemann. Bei vielen Unternehmern sind wir aber noch nicht so bekannt. Nach der Veranstaltung sind aber viele neue Kunden auf uns zugekommen.“




Seite drucken

« zurück zur Übersicht